Amnesty International Gruppe Kassel

Impressum | Login

Gruppe Kassel

StartseiteVerlauf

Gruppe 1130 und 1277

Unser regelmäßiges gemeinsames Treffen finden statt an jedem ersten Montag im Monat.

Nächstes Mal am 07.01.2019 allerdings ausnahmsweise um 19 Uhr im Restaurant Arkadas (Sickingerstr. 10).

Ansonsten normalerweise:

um 19.30 h - allgemeiner Informationsabend
ab 20.00 h - Gruppentreffen

im Stadtteilzentrum Wesertor, Weserstr. 26, 34125 Kassel, Erdgeschoss, Kursraum 1 (barrierefreier Zugang)

AEHAM AHMAD - Der Pianist aus den Trümmern

Musik gegen den Krieg

Samstag, 8.12.18 - 19 h - Institut für Musik der Uni Kassel, Mönchebergstrasse 1

Eintritt frei - Spenden willkommen
AEHAM AHMAD spielt zum 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

[https://www.facebook.com/events/534096823668332/]

Amnesty wird 3 Filme auf dem 35. Kasseler DokFest begleiten

(Dokumentarfilm und - Video Festival)

Mittwoch 14.11.18 - 17:15 h - Gloria - A Woman Captured

Sklaverei im 21. Jahrhundert – gibt es das? Die Antwort ist: leider ja. Marish ist eine von 22.000 „modernen Sklav/innen“ in Ungarn. Nach einer unglücklichen Ehe arbeitet die 52-Jährige, die gut zehn Jahre älter aussieht, seit zehn Jahren für Eta – neben ihrem 12-Stunden-Job in der Fabrik. Ihren gesamten Verdienst von 550 Euro muss sie an die Matriarchin abgeben. Doch so leicht einschüchtern, wie es scheint, lässt sie sich nicht – sie schmiedet Fluchtpläne. Gibt es ein Happy End? Ungarn, Deutschland 2017, 89:00 Min., ungarisch / englische UT, Regie: Bernadett Tuza-Ritter

Donnerstag 15.11.18 - 14:00 h - Bali - Von Orten und Unorten

Papieren land
Als er neun Jahre alt war, floh Shahib Sidow aus Somalias Bürgerkrieg in die Niederlande. Nach zwanzig Jahren ohne legalen Status sammelt er immer noch die Scherben seiner Flucht auf. In "Papieren Land" erzählt Shahib seine Abenteuer als musikalische und sinnliche Reise. Seine Freundin Marie van Vollenhoven gestaltet die Geschichte in einem weißen Raum, den sie kontinuierlich transformiert und animiert. Der Film stellt das Gefühl der verlorenen Zeit wieder her und hinterfragt die Verlässlichkeit guter Absichten sowohl in der Freundschaft als auch in der Bürokratie. Niederlande 2018 / 51:36 Min. / niederländisch / englische UT/ Regie: Marie van Vollenhoven
Separations Vivid dreams
Zum ersten Mal seit 17 Jahren betritt die Regisseurin ihr Elternhaus in Montenegro, ein alleinstehendes einsturzgefährdetes Gebäude, das einen brutalen Übergang überlebt hat. Im Inneren legt das Entfernen von Cellophan-Planen weniger ihre Erinnerungen frei als es die Immanenz einer verdrängten Gegenwart offenbart, die zwischen der Vergangenheit des Bürgerkrieges und einer Zukunft ohne Illusionen steckt. In jeder Himmelsrichtung öffnet sich ein Territorium, das den Betrachter in den blutigen Osten Bosniens, in den Westen der Nato, in den Süden und in den kommerziellen Norden führt. Die Filmemacherin verortet sich innerhalb dieser Grenzen und stellt den Platz des Zuschauers in einer globalen Welt in Frage, die durch die Zersplitterung Jugoslawiens initiiert wurde. Montenegro 2018 / 18:40 Min. / serbisch / englische UT / Regie: Bojana RadulovicLinktext

Donnerstag 15.11.18 - 17:15 h - Gloria - Of Fathers and Sons

Auf der Suche nach Antworten auf die Frage, wie es zu den dramatischen Kriegszuständen seines Heimatlandes kommen konnte, verbringt der syrische Filmemacher Talal Derki zweieinhalb Jahre im engsten Familienkreis einer radikal islamisierten Familie. Als Mitbegründer der Al-Nustra-Front will der Vater, dass seine Söhne Osama (13) und Ayman (12) dem Kalifat dienen, auch wenn sie damit schrecklichen Gefahren ausgesetzt sind. Deutschland, Syrien, Libanon 2017, 98:52 Min., arabisch / englische UT, Regie: Talal Derki

Termine